Termine
31. Okt 2018
SAVE-THE-DATE: ALD-Veranstaltung "Innenstadtlogistik"
20. Nov 2018 10:00
ALD-Veranstaltung "Freizeitlärm"
Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V.
Arbeitsring Lärm der DEGA

Telefon:
+49 (0)30 340 60 38 02

E-Mail:
ald@ald-laerm.de

ALD-Veranstaltung "Innenstadtlogistik"

Foto: R. Kühne, München

Am 31. Oktober 2018 führt der ALD eine Veranstaltung zum Thema "Innenstadtlogistik" in München durch.

Thema der Veranstaltung:
Der Straßenverkehr führt zu den höchsten Beeinträchtigungen durch Lärm. Nach Umfrageergebnissen von 2016 fühlen sich etwa 76 Prozent der Bevölkerung mehr oder weniger durch Straßenverkehrslärm gestört, 23 Prozent sogar äußerst oder stark gestört (Quelle: BMU/UBA: Umweltbewusstsein in Deutschland 2016). In Straßen mit relevantem Güterverkehrsanteil bestimmen die Geräuschpegel der Nutzfahrzeuge die gesamte Geräuschbelastung. Dazu tragen auch die konventionellen Lieferfahrzeuge für den Kurier-Express-Paketdienst (KEP) bei. Dieser Sektor ist durch ein hohes Wachstum gekennzeichnet. So hat sich die Anzahl der gelieferten Pakete seit 2000 fast verdoppelt. Auch in Zukunft wird mit hohen Wachstumsraten gerechnet. Die Lieferungen führen zudem in den Innenstädten zu einer Störung des Verkehrsflusses, die wiederum besondere Belästigungen durch Einzelgeräusche (Bremsen, Anfahren, Hupen) verursachen. Wegen der Verkehrsstörungen wird zunehmend über eine Verlagerung von Lieferungen in die sensiblen Abend- und Nachtstunden nachgedacht.

Die Minderung des Straßenverkehrslärms ist nur durch ein Bündel von integrierten Maßnahmen zu erreichen, die jeweils die verschiedenen Sektoren des Straßenverkehrs adressieren. Wegen der zunehmenden Bedeutung der Lieferdienste ist es deshalb geboten, spezifische Minderungskonzepte auch für den Paketdienst zu entwickeln, und dies im Rahmen eines Gesamtkonzepts zur Lösung der weiteren negativen Folgen des Lieferverkehrs (Luftverschmutzung, Emission von Klimagasen, Staus, Verkehrsbehinderungen, zunehmender Flächenbedarf usw.).
Die Lieferdienste haben in der Kenntnis dieser Probleme bereits zahlreiche innovative Konzepte für eine nachhaltige Innenstadtlogistik entwickelt. Aktuell werden verschiedene Pilotprojekte durchgeführt. Diese Lösungsansätze sind auch für alle anderen Sektoren des Straßenverkehrs beispielgebend. Die Veranstaltung des Arbeitsrings Lärm der DEGA hat deshalb zum Ziel, auf der Basis einer Problemanalyse die innovativen Lösungskonzepte aus der Sicht der beteiligten Akteure (Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Forschung und Entwicklung) für eine breite Öffentlichkeit vorzustellen und die Chancen einer nachhaltigen Innenstadtlogistik mit dem besonderen Akzent auf dem Lärmschutz zu diskutieren.
Die Veranstaltung wendet sich sowohl an interessierte Bürgerinnen und Bürger, als auch an die mit der Verkehrslogistik befassten Fachleute in Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Wissenschaft.

Programm:
Das Programm umfasst Vorträge zur nachhaltigen – und speziell lärmarmen – Innenstadtlogistik aus der Sicht der verschiedenen beteiligten Akteure aus Wirtschaft, Politik & Verwaltung und Wissenschaft (Bundesverband Paket und Express-Logistik, United Parcel Service, Deutscher Städtetag, Stadt München, Stadt Berlin (angefragt), Fraunhofer-Institut, Möhler & Partner). Es wird in Kürze online gestellt.